95 Jahre Novemberrevolution – SPD läßt auf Arbeiter schießen

„Wir,

die sogenannten einfachen Menschen sind es,

die Geschichte schreiben“

mehr dazu: lokalkompass>>>

Advertisements

Solidarität zählt – Spanien ist überall! Kundgebung in Straßburg

die Lage in Spanien ist dramatisch. Schon seit einiger Zeit formiert sich der Widerstand. Gestern, als das brutale Sparprogramm beschlossen wurde, wurden die streikenden Bergarbeiter aus Asturien am Ende ihres Marsches nach Madrid von etwa 200.000 Menschen empfangen. Die Demonstration wurde von der Polizei blutig bekämpft, es gab viele Verletzte. Auch landesweit herrschen z. T. bürgerkriegsähnliche Zustände.
Bergarbeiter marschieren an der Spitze der Demonstration gegen die spanische Regierung >>>

Aus Solidarität mit den Spaniern finden morgen, Freitag 13. Juli, europaweit in vielen Städten Kundgebungen vor den spanischen Botschaften und Konsulaten statt, Berlin, Frankfurt, Stuttgart…
auch in Straßburg
am Samstag um 14 Uhr:
Solidarität zählt – Spanien ist überall!
Stop aux violences policières !! Mobilisation générale devant les ambassades et les consulats d’espagne !!
Strasbourg 14h00 | Consulat général
Adresse : 13, quai Kléber
B.P 40026
67001 Strasbourg Cédex
Veranstaltungsinfo Frankreich>>>
Veranstaltungsinfo international >>>
Fierce clashes in Madrid: Spanish police fire rubber bullets at miners protest >>>

Thomas wird in Straßburg sein mit dem Banner vom Friedensforum.
quelle spiegel

post für schöngeist braunbehrens besser bekannt als waffen-mit-produzent bei krauss-maffei wegmann

der burkhart von braunbehrens will jedem antworten, also hab ich ihm auch was geschrieben:
bb: „…Sie haben in mir eine Person, die die öffentliche Herausforderung annimmt, und die sich und ihr Tun und Lassen im Einklang mit dieser Republik, ihrer Verfassung, ihrer mehrheitlich demokratisch beschlossenen Politik und ihrer Gesetze sieht…“
>“demokratisch“ legitimiert war bisher jeder krieg, es kommt auf die sichtweise an oder darauf, auf welcher seite man steht.

„…Ich persönlich bin unbedingt dafür, dass Europa eine eigene Waffenproduktion unterhält, solange es Waffen auf der Welt gibt…“
>es gibt genau so lange waffen auf der welt, wie sie von menschen wie ihnen produziert werden!

„…Ein bisschen armselig!…“ ?

warum spielen SIE dieses perfide „spiel“ mit?

„…Dennoch bin ich bereit, jedem zu antworten…“
>ich bin sicher, sie finden „angemessene“ worte!

„Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen.“ (Sokrates)

vera boehmer

p.s.
falls es sie interessiert und sie tatsächlich noch lernen wollen empfehle ich z. b. folgende lektüre:
Wie man zwischen Freiheitskämpfern und Terroristen unterscheidet >>>

Kann die Welt Washingtons Überheblichkeit überleben? >>>
das original von Paul Craig Roberts >>>

AFRICOM’s Imperial Agenda Marches On >>>

“Human Rights Watch” HRW – Kriegspropaganda >>>

…keine angst…alles nur verschwörungstheorien!
und „Der Krieg ist ein Massaker von Leuten, die sich nicht kennen, zum Nutzen von Leuten, die sich kennen, aber nicht massakrieren.“ von valéry kennen sie sicher schon.

25000 euro belohnung: die Panzerfamilie Krauss-Maffei Wegmann >>>

und davon leben diese personen: Der Leopard 2 A7+

Griechenland könnte Domino-Effekt auslösen!

Wenn das keine hoffnungsvolle Perspektive ist, was dann? Wenn dann alle europäischen Staaten den Goldmännern die Zahlung von Zinsen und “Schulden” verweigern und die Banken verstaatlichen, dann ist das verkommene, moralisch-ethisch durch nichts zu rechtfertigende System der Gold- und Ackermänner und ihrer Lakaien in Europa am Ende.

viaGriechenland könnte Domino-Effekt auslösen!.

1. mai 2012 tag des einkommens – bedingungsloses grundeinkommen in offenburg

„es geht nicht um geld, sondern um verteilungsgerechtigkeit von lebensnotwendigen gütern in einer überflussgesellschaft. nicht weil wir es verdient haben, sondern weil wir es uns leisten können. 2000 jahre und mehr haben wir darauf hingearbeitet, jetzt haben wir alle technischen möglichkeiten und ressourcen und ackern noch immer 40std/woche? wir müssen mittlerweile schon künstlich sinnlose arbeit schaffen, um das überholte system zu erhalten.“

die 1. mai-kundgebung des dgb suedbaden stand in diesem jahr auch in der ortenau unter dem motto „Gute Arbeit für Europa – gerechte Löhne, soziale Sicherheit“.
die „soziale sicherheit“ kann nicht durch den häufig sogenannten „offenen strafvollzug“ hartz4 gewährleistet werden. dabei finde ich die unsanktionierte höhe von hartz 4 derzeit gerade noch erträglich, aber die bedingungen und pflichten nicht! abgesehen von der unmenschlichen und drangsalierenden bürokratie und dem hinter hartz4 stehenden druck auf die arbeitssuchenden und auch die, die noch arbeit haben: die angst, zum jobcenter gehn zu müssen bewirkt, dass die menschen immer unwürdigere arbeitsbedingungen widerspruchslos akzeptieren. das wirkt sich nicht nur auf die entlohnung sondern auch aufs arbeitslosengeld, rente, sozialversicherungen usw. und über die dadurch sinkende binnennachfrage auch wieder auf die arbeitsplärtze aus. dieser moderne sklavenmarkt der „agenda 2010“ ist ein teufelskreis!

thomas und ich haben kurzentschlossen unsere selbstgestaltete „bge-infoturbine“ beim 1.-mai-fest an der reithalle in offenburg aufgebaut. es gab einige verwunderte gesichter beim fest der gewerkschafter – wir haben ja den „tag der arbeit“ zum „tag des grundeinkommens“ erklärt – aber einige kamen auch interessiert näher. ich werde mich weiter engagieren – das bedingungslose grundeinkommen muss einer breiten öffentlichkeit bekannt(er) gemacht werden.

„Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht dieser Welt verändern.“ – Sprichwort der Xhosa

Vorherige ältere Einträge

September 2018
M D M D F S S
« Mrz    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
%d Bloggern gefällt das: