Friedensgebot des Grundgesetzes – meine email an alle bundestagsabgeordneten

meine email an alle bundestagsabgeordneten:

ich erinnere sie persönlich an das
Friedensgebot des Grundgesetzes!
bezug:
“BRD führt heimlich Krieg” in jungewelt.de…
und
“Libyen: Bundestags-Zustimmung erforderlich – trotz Tarnmanöver des Verteidigungsministeriums” bei stroebele-online.de…

ich fordere sie persönlich auf sich besser einzusetzen für ein friedliches miteinander der völker. das weltweite rauben und morden missbillige ich scharf. sollten sie dies weiterhin ignorieren, billigen oder fördern, spreche ich ihnen ab mich zu vertreten, denn solches ist NICHT in meinem sinn!
vera boehmer
nachhilfe:
bordermonitoring.eu…
friedenskooperative.de…

mailadressen-liste (nicht ganz fehlerfrei)…
je nach email-dienst sind die emails begrenzt, dann muss eben in kleinarbeit gesplittet werden

„Sozialismus oder Barbarei“ – Kein Friede mit dem Kapitalismus

Neue antikapitalistische Organisation? Na endlich! Worüber müssen wir uns verständigen und worüber nicht…

„Wer kein Sozialticket durchsetzen kann, braucht nicht in Träumen von Kommunismus zu schwelgen.“ (AVANTI-Flugblatt „Besser Scheitern: Von der Krise zum kollektiven Handeln“, November 2010)

International organisieren, aber wie und wo…weiterlesen>

Eine andere Welt ist möglich

infostand lahr “baden21 statt s21″ und “tscherNOshima – brückenaktion am oberrhein – fessenheim abschalten!” in nonnenweier

am ostersamstag haben wir (martin, thomas, ulrich und ich) wieder mal unseren infostand in lahr aufgebaut. wie beim letzten mal haben wir die themen s21 / baden21 und atomkraft / atomausstieg kombiniert – mensch kann diese themen ja auch unter dem titel “lobby-politik” einordnen.
die ausrüstung besteht außer dem tisch inzwischen auch aus einer info-säule, die durch die metallgitter-konstruktion dem stuttgarter bauzaun ähnelt. wir hatten uns diesmal vorgenommen die 2 filme: “Wer finanziert Stuttgart21?” und “Eisenbahn-Romantik – Stuttgart 21 – ein Milliardengrab” zu zeigen. nach anfänglichen technischen schwierigkeiten lief dann gegen mittag die flimmerkiste. beim atom-thema ging es uns darum, auf die “Brückenaktion TscherNOshima: Fessenheim abschalten!” hinzuweisen, die am ostermontag am rheinübergang in unserer nachbargemeinde geplant war. außerdem gab es informationen zu ökostrom: “Atomausstieg selber machen!”
es waren einige schwaben auf osterbesuch in lahr, die stolz ihre buttons durch die stadt trugen. auffällig war für mich, dass die menschen sich diesmal direkt auf den stuttgarter appell gestürzt haben, obwohl ich diesmal bewusst keine “werbung” dafür gemacht habe. auch die postkarten an minister ramsauer waren begehrt.
insgesamt war die stimmung positiv und es kam zu einigen guten diskussionen, so dass wir erst nachmittags nach hause gegangen sind.

infostand

raddemo lahr

raddemo lahr

raddemo

raddemo

nonnenweier

nonnenweier

am ostermontag haben wir dann bei der brückenaktion zum atomausstieg mitgemacht. als treffpunkt in lahr hatten wir den rathausplatz ausgesucht und schließlich starteten 15 radfahrerinnen richtung rhein. unterwegs trafen wir weitere mitradlerinnen, die gruppe aus schuttern kam mit 15 teils ausgefallenen rad-modellen dazu. bei schönstem wetter erreichten wir die brücke am rheinübergang nonnenweier-gerstheim, wo zu unserem erstaunen schon sehr viele menschen versammelt waren und es kamen immer noch mehr. schließlich waren es etwa 300 – 400 menschen, die gekommen waren. an den großen rhein – brücken im dreiländereck deutschland – frankreich – schweiz (europabrücke kehl / strasbourg, breisach / neuf brisach, neuenburg / chalampe, weil / huningue) waren mehrere tausend atomkraftgegner versammelt. um “5 nach 12″ begann die eigentliche aktion mit immerhin halbseitiger brückenblockade, kundgebung und musik, thomas und ich verteilten an die interessierten autofahrer info-flyer. an diesem 25.jahrestag der reaktor-katastrophe in tschernobyl waren bei der brückenaktion und den bundesweiten großdemos an allen deutschen akw-standorten etwa 150.000 menschen auf der straße.
mehr fotos und infos hier:

meine fotos bei twitpic>
bund brückenaktion>
brückenaktion bei attac>
ausgestrahlt.de>

argumente: “wachstum” “produktivität” “arbeitsplätze”

die zerstörung unserer lebensgrundlagen ist aus wirtschaftlichen gründen unerlässlich…ein überleben können wir uns im interesse des wirtschaftswachstum gar nicht leisten
volker pispers bringt das wieder mal klasse auf den punkt (wie macht der das…?)
zur zeit hier zu sehen:

April 2014
M D M D F S S
« Mär    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 897 Followern an

%d Bloggern gefällt das: